Wie du Vergangenes endlich loslassen kannst

Gibt es eine spezielle Zeit an welche du of zurück denkst? Ihr vielleicht sogar nachtrauerst?
Ich habe sehr oft an diesen einen speziellen Ort gedacht. An die Menschen, Gerüche, Erlebnisse dort. Doch vor einigen Wochen konnte ich endlich damit abschließen.

Was es mit dem Vergangenen auf sich hat

Zwischen meinem 9. und 19. Lebensjahr habe ich regelmäßig Urlaub im Allgäu gemacht. Im ersten Jahr waren meine Eltern mit mir und einem Igluzelt auf einem Campingplatz nähe Leutkirch im Allgäu gewesen. Von da an war ich jedes Jahr mehrmals genau dort. Später fuhren wir mit einem VW Bus hin. Irgendwann trennten sich meine Eltern und ich machte dort mit meiner Mutter Urlaub. Bis ich irgendwann ganz alleine dorthin fuhr.

Dieser Ort bedeutete mir immer sehr viel. Ich habe dort viele Freunde gefunden und große Ereignisse erlebt. Meinen ersten Freund kannte ich von dort. Meine zweite große Liebe auch. Ich hab da das erste Mal geraucht. Das erste Mal getrunken. Bin mit Freundinnen durch Hochs und Tiefs gegangen.

Sicher kennst auch du das Gefühl, dass du manchmal des Öfteren an eine bestimmte Zeit oder bestimmte Personen zurück denkst und wein wenig wehmütig oder melancholisch wirst. Das ist bis zu einem bestimmten Grad auch ok so. Solange du keine schlechten Gefühle dabei hast oder Traurigkeit in dir hoch kommt.

Ich hatte ganz lange das Gefühl nochmals dorthin reisen zu müssen. Alte Zeiten wieder auferleben zu lassen. Oft habe ich dieser Zeit nachgetrauert.

Und nun konnte ich endlich loslassen.

Vertrau deinem Instinkt und gib Wünschen nach

Immer wenn ich zufällig auch nur im weiten Umkreis dieses Ortes war wollte ich da wieder hin. Obwohl ich wusste, dass ich die Ferienerlebnisse und die Freunde von damals nicht zurück holen kann.
Tatsächlich hat es dann 8 Jahre gedauert bis ich bei einem Heimatbesuch eine Freundin von damals überredet habe mit mir dorthin zu fahren.

Als wir dann dort waren, war zwar alles noch so wie früher aber dennoch anders. Wie zu erwarten war hatte sich der Ort kaum verändert. So richtig kamen die Gefühle die ich so vermisst hatte trotzdem nicht auf. Und doch wurde mir plötzlich glasklar:

Ich musste mich einfach nur verabschieden um das Vergangene endlich loslassen zu können.

Als wir damals das letzte Mal dort waren war nicht klar, dass es das letzte Mal sein würde. Somit hatte es nie sowas wie einen Abschied gegeben. Wahrscheinlich war das in dem Moment auch gut so.

Und wieder einmal konnte ich über meinen eigenen Instinkt nur staunen. Ich gab meinen Wünschen nach und sie haben mich genau zu dem geführt was ich brauchte: Zurück zu dem Ort um mich verabschieden und abschließen zu können.

Deckel drauf

Vielleicht gibt es auch einen Ort, eine Person oder sonst etwas dem du hinterher trauerst? Etwas, was dich des öfteren beschäftigt und dich manchmal melancholisch oder traurig werden lässt? Vielleicht auch wütend?

Eventuell hilft es auch dir noch einmal den Kontakt zu suchen und dich zu verabschieden oder Ungeklärtes noch klären zu können.
Es geht hierbei nicht um das Vergessen, sondern darum nicht mehr so häufig und nur mit positiven Emotionen an diesen Teil der Vergangenheit zu denken.
Mir persönlich hat dieser Abschluss sehr geholfen. Wenn ich jetzt an diesen Ort denke, dann ist es einfach eine schöne Erinnerung, ein Teil meiner Vergangenheit mit dem ich im Reinen bin.

Bleib gesund!
Judith

3 Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *